Orquestas, Ensembles y Academias

Sinfonieorchester Wuppertal


  • Sinfonieorchester Wuppertal logo

Sinfonieorchester Wuppertal

1862 als Elberfelder Kapelle gegründet, feierte das Sinfonieorchester Wuppertal im Jahr 2012 sein 150-jähriges Bestehen. Solisten und Dirigenten wie Clara Schumann, Joseph Joachim, Johannes Brahms und Max Bruch gaben dem jungen Orchester damals die Ehre. Viele Dirigenten begannen in Wuppertal ihre musikalische Laufbahn – darunter bis heute weltbekannte Namen wie Hans Knappertsbusch, Erich Kleiber, Otto Klemperer, Hermann von Schmeidel und Hans Weisbach, der besonders als Bruckner-Spezialist internationales Ansehen gewann.

Seit der Saison 2004/2005 stand das inzwischen längst als A-Orchester klassifizierte Sinfonieorchester Wuppertal unter der Leitung von Generalmusikdirektor Prof. Toshiyuki Kamioka, welcher ab Saison 2014/2015 auch noch zusätzlich zum Opernintendanten der Wuppertaler Bühnen ernannt wurde.
Im August 2016 übernahm die Britin Julia Jones die Leitung des Sinfonieorchesters Wuppertal als dessen neue Generalsmusikdirektorin.
Neben der Arbeit als Opernorchester spielt das Sinfonieorchester pro Saison über 50 Konzerte in seiner Heimatspielstätte, der Historischen Stadthalle Wuppertal am Johannisberg. Dieses Glanzstück des Jugendstils – um 1900 unter Leitung von Richard Strauss vom Sinfonieorchester Wuppertal eingeweiht - gehört zu den besten Konzertsälen Europas und verfügt über eine außergewöhnliche Akustik. Das Orchester beweist hier seit langem in den verschiedensten Konzertformaten und –programmen seine außerordentliche Vielseitigkeit, mit welcher es das kulturelle Angebot der Stadt sowie der Region prägt und bereichert. Seit Januar 2013 sind die Musiker Teil der Wuppertaler Bühnen und Sinfonieorchester GmbH.